Ob Weihnachten oder andere Gelegenheiten: man möchte mit Geschenken Freude bereiten. Oft fehlt einem aber noch die passende Idee.
Deshalb gibt es unseren Chatbot Rudolph.

Chatbot Rudolph braucht einen Anhaltspunkt für wen das Geschenk sein soll und ob es für den „Gebrauch“ oder den „Verbrauch“ gedacht ist.  Rudolph kann auch ein paar Witze erzählen und hat auch ein bisschen „unnützes Wissen“ zu Weihnachten auf Lager.

Die Chats werden aufgezeichnet und zur Verbesserung von Rudolf eingesetzt.
Über Feedback freut sich Rudolph. Namen, Emailadressen oder Telefonnummern, interessieren Rudolph allerdings nicht.

Nach Weihnachten 2018 und 2019 bereitet sich Rudolph nun schon auf Weihnachten 2020 vor.

Der Chatbot "Rudolph" versteckt sich auf dieser Seite. Das Passwort ist "ok".

Der Service läuft auf IBM-Watson. IBM ist ein Unternehmen in den USA und somit außerhalb der Europäischen Union. Wir haben ein AVV mit IBM, wir weisen allerdings darauf hin, dass er kein bestehendes "Privacy Shiled"-Agreement der EU und den USA mehr gibt.

Viel Freude beim chatten mit Rudolph!

Geschenkideen von Rudolph dem Geschenkeberater
Rudolph gibt Empfehlungen und Geschenkideen für Weihnachten

Erste Chatbot-Learnings

Rudolph ist ein Test um Erfahrungen zu sammeln, wie man beginnt, was die unterschiedlichen Anbieter können, wie hoch der Zeitaufwand ist usw. Hier ein paar Punkte, die nach Entwicklung und Betrieb für einige Wochen bemerkenswert sind.

  • Die Fähigkeiten des Bots definieren und überschaubar dimensionieren hilft bei der Umsetzung
  • Den Bot entschleunigen: das simulierte Tippen kam bei allen Testchattern gut an
  • User sind Witzbolde. Der Bot sollte mit Fragen zu sich und seinem Hintergrund umgehen können. Siri fragt man ja auch nicht nur nach dem Wetter.
  • „Ich möchte meiner Mutter etwas schenken.“ – Der Bot muss verstehen, dass man sich nicht selbst „ich“ beschenken möchte. Solche Kleinigkeiten benötigen ständiges Anpassen.
  • Für viele unternehmenskritische Anwendungen reicht auch ein Formular statt eines Chatbots.
  • Menu/Button-Based Chatbots >> Keyword Recognition-Based Chatbots >> Contextual Chatbots

Rudolph ernährt sich von Partnerlinks und kann Spuren von Werbung enthalten

Geschenke-Bot Rudolph ist unabhängig und macht keine Werbung. Die Geschenkideen, welche Rudolph vorschlägt, basieren auf dem vorhergehenden Dialog im Chat. Wenn ein User auf ein Produkt klickt und es kauft, erhält Rudolph evtl. eine Provision.

Chat-Bot
Rudolph gibt Geschenkideen, die auch auf Amazon zu finden sind.

Die small things GmbH (und damit auch Rudolph) ist Teilnehmer
des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung
eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen
durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu
Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Das Rudolph-Protokoll

Im Changelog werden die Änderungen protokolliert, die an Rudolph vorgenommen wurden.

VersionChangelogRemark
0.1Idee, zu viele Intents, zu viele Entitiesaller Anfang ist schwer
0.5Beschränkung der Intents (Personen und Nutzung),  einige Geschenkideen eingepflegt, Witze und Weihnachts-Wissen eingebundenPersonen: Freunde, Partner, Familie oder Gruppe, Jugendlicher, Kind, Eltern, Ich
Nutzung: Gebrauch, Verbrauch
0.9Training mit Live-Chats, Variationen der Ansprache eingebaut, weitere GeschenkeWenn die Fehlersuche ergibt, dass $ nicht gleich @ ist…
0.91Witze-Schleife, so dass User mehrere Witze hintereinander bekommen kann.„Kind“, „Schwieger—„, „Patenkind“ eingebaut
1.0Weihnachten wurde überstandenIdeen für Weihnachten 2020 werden schon mal gesammelt.